Fachbegriffe-Lexikon

Hier finden Sie Interessantes und Wissenswertes zum Thema Produktion, Weiterverarbeitung und Marketing.

Chipkarten

Datenträger einer Chipkarte ist ein Chipmodul, das nachträglich in die Karte implantiert wird. Über die Kontaktfläche des Moduls wird der Chip mit der Energie des Lesegeräts versorgt. Dabei kann das Chipmodul gelesen und beschrieben werden, wie beispielsweise bei bei Krankenversichertenkarte.
Innerhalb der Familie der Kontaktbehafteten Karten wird zwischen einfachen Speicherchips und verschlüsselten Lese-/Schreibe Chips unterscheiden.
Reine Speicherkarten (Memorykarten) besitzen keine Sicherheitslogik. Hier kann der Speicherinhalt des Chipmoduls von einem Lesegerät ohne PIN-Sicherheit ausgelesen werden.
Chipkarten mit höherer Sicherheit sind beispielsweise Karten mit 256 Byte (SLE4442) oder 1 kByte (SLE4428). Hier kann der Speicherinhalt des Chipmoduls nur durch Eingabe einer PIN-Nummer gelesen und verändert werden.

Newsletter

Lexikon DM-Fachbegriffe

Gewichtskalkulator

Berechnen Sie schnell und einfach Ihr Mailinggewicht.

Gesamtgewicht:  
 Seite drucken